Ein Kunde ist besser als kein Kunde

Heute nur Einer


Heute war mal wieder ein Tag an dem ich nicht so viele Kunden hatte. Um genau zu sein war es nur einer. Doch irgendwie ist es mir recht. Wir haben schlechtes Wetter und ich bin irgendwie müde. Es macht keinen Spaß unter diesen Umständen Sex zu haben. Dafür hat sich meine Stimmung gebessert, nachdem mich der süße Kerl vernascht hat, den ich beim morgendlichen Einkauf kennengelernt habe. Ich bin gleich zur Sache gekommen, damit er wusste auf was er sich einlässt. Wie das alles passiert ist, erkläre ich euch.


Vor der Arbeit ist nach der Arbeit


Ich arbeite ab 14 Uhr, weil ich vorher die Zeit brauche um Einkäufe zu tätigen und Sachen zu erledigen. Außerdem muss die Wäsche immer gewaschen werden, damit sie sauber ist, wenn die Kunden kommen. Also gehe ich heute morgen zum kleinen Markt um die Ecke und lerne einen Typen an der Kasse kennen. Wir sind direkt ins Gespräch gekommen und er hat mich auf einen Kaffee eingeladen. Anstatt in ein Cafe zu gehen, sagte ich, dass ich wunderbaren Kaffee mache und er mit zu mir kommen könnte. Gesagt, getan. Nachdem wir unsere Einkäufe im Sack hatten, machten wir uns auf den Weg zu mir.


Ab geht die Post


Wir haben die Einkäufe bei mir in den Flur gelegt und ich habe ihm einen Kaffee gemacht. Während er wartete, zog ich mich um um zu signalisieren, was ich möchte. Es hat auch nicht lange gedauert und wir landeten auf der Couch und ich befriedigte seine Morgenlatte mit meiner feuchten Grotte unten. Zum Schluss machte ich es ihm mit der Zunge und freudig spritzte er ab, voll ins Gesicht. Ein morgendlicher Einkauf mit Happy End. Er wohnt übrigens in der Nachbarschaft und möchte ab jetzt öfter mal vorbeischauen.